Das Konzept der "Biokybernetischen Manuellen Therapie" (BMT)

Was bedeutet BMT?

 

Biokybernetik beschäftigt sich mit regelnden und steuernden Systemen im lebendigen Organismus. Solche Systeme sind z. B. das Nervensystem, das Meridiansystem aus der TCM (Traditionelle chinesische Medizin) und viele andere. Die BMT verbindet somit westliches Wissen mit fernöstlichen Erkenntnissen.

Bei der BMT wird jeder Patient individuell untersucht, diagnostiziert und behandelt. Dabei geht es darum ursächlich zu therapieren, d. h. sich die Frage nach dem WARUM zu stellen.

 

Warum hat ein Patient z.B. Schulterschmerzen und wenn er sie erst einmal hat, warum gehen sie nicht von alleine wieder weg? Warum heilt eine Wunde nur langsam oder gar nicht? Warum ist ein Muskel dauerhaft, bzw. immer wieder verspannt? Es gibt nur eine logische Erklärung: Irgendwo in diesem höchst komplexen System muss sich ein Störfeld befinden, welches den Organismus daran hindert sich selbst zu heilen, bzw. zu regulieren. Meine Aufgabe als Physiotherapeut liegt darin, dieses Störfeld zu finden und zu beseitigen.

Die Schulmedizin legt für mein Verständnis zu viel Wert auf strukturell, mechanistische Ansätze, wenn es um Beschwerden am Bewegungsapparat geht. Das bedeutet, es wird oft dort behandelt, wo der Patient seine Beschwerden angibt. Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass die Ursache des Problems und der Ort an dem sich das Problem zeigt, mitunter sehr weit voneinander entfernt sein können.

So kann durch eine Bewegungsstörung des 7. Brustwirbels ein Tennisarm entstehen oder es entwickeln sich nach einer Nierenbeckenentzündung Knieschmerzen. Kopfschmerzen können Folge einer Schilddrüsenfunktionsstörung sein. Vielleicht noch ein letztes Beispiel: Es ist allgemein bekannt, dass ein Herzinfarkt Schmerzen im linken Arm bis in den kleinen Finger verursachen kann. Warum sollte dann nicht auch eine Überlastung der Leber Schulterbeschwerden auslösen können.

Ist die Ursache gefunden, kommen individuelle Therapiemethoden in Kombination zur Anwendung. Die Zielsetzung dabei ist immer dem jeweiligen Organismus dabei zu unterstützen sich selbst zu heilen.

 

Bedeutung der Individualität  

 

Der Mensch ist ein Individuum. Individualität bedeutet einerseits Unteilbarkeit, Ganzheitlichkeit anderseits bedeutet es auch Einzigartigkeit, Unverwechselbarkeit. Der Mensch ist also eine unteilbare Größe, welche nur als Ganzheit beschrieben werden kann.  
Ganzheitlichkeit bedeutet also auf der einen Seite, dass der Mensch nicht trennbar in Organe und Funktionen ist. Auf der anderen Seite bedeutet Individualität auch, dass jeder Mensch anders ist. Das bedeutet, dass zwei Menschen mit der gleichen Diagnose, z. B. Migräne, unterschiedlicher Behandlung bedürfen. Der Mensch muss als Einheit gesehen werden, aber auch als einziges, einmaliges, einzigartiges Lebewesen. Bei 7 Milliarden Erdbewohnern gleicht nicht einer dem anderen. Alle bis jetzt auf dieser Erde geborenen Menschen und auch die, die noch geboren werden sind unterschiedlich.  

 

"Derjenige, der ein und dieselbe Behandlung für identische Krankheitsbilder bei zwei verschiedene Personen anwendet und dabei das gleiche Ergebnis erwartet, kann ohne weiteres als soziale Bedrohung betrachtet werden“.  

 

Lin Yutang

 

 

 Ich arbeite jetzt seit über 15 Jahren mit diesem Konzept und bin mit jedem Tag überzeugter davon.

 

"Es gibt zwar keine Wunderheilungen, aber manchmal wunderbare Heilungen."

 Henk J.M.Brils

 

Gemeinsam finden wir die beste Behandlungsmethode für Sie.

 

Haben Sie dazu Fragen? Dann sprechen Sie mich gern an!

 

 

 

 

 

 

Götz Baron von der Pahlen
Ziethener Straße 21 a
23909 Ratzeburg
goetz@manuelle.de

www.heilpraktikerphysio.de

Tel.: 0170/5575197